FAQ

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen bezüglich den hier geltenden Corona-Regelungen

Restaurant


Wann ist ein negativer Testnachweis notwendig?

Folgende Regelungen gelten nur, wenn ein negativer Testnachweis im Rahmen der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordung für den Eintritt verlangt wird.

Ab 23.08.21 gelten folgende Regelungen:

Ab einem Inzidenzwert von 35 und darüber gilt die 3G-Regel.
Jeder Gast, der die Innengastronomie besucht, muss entweder genesen, geimpft, oder getestet sein.

In der Außengastronomie ist das Vorzeigen eines negativen Testnachweises nicht notwendig.

Ausgenommen von der Testnachweispflicht sind:
– Kinder unter 14 Jahren
– Genesene und Geimpfte Personen
– Schülerinnen und Schüle, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen


Was muss vor Betreten meines Betriebes der Gäste beachtet werden?

Die Gäste sind darauf hinzuweisen, dass bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere oder von Fieber eine Bewirtung nicht möglich ist.

Die Gäste sind über das Einhalten des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m und über die Reinigung der Hände unter Bereitstellung von Desinfektionsmöglichkeiten oder Handwaschgelegenheiten mit Seife und fließendem Wasser zu informieren.

Die Gäste sind darauf hinzuweisen, dass das gemeinsame Sitzen ohne Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m nur den Personen gestattet ist, für die im Verhältnis zueinander die Kontaktbeschränkung nicht gilt.

Die Gäste haben ab Betreten des Betriebes eine FFP2-Maske zu tragen, ausgenommen am Tisch.


Muster, Aushänge, Checklisten

Bei einem Inzidenzwert über 35 müssen die Gäste außerdem darauf hingewiesen werden, dass der Zutritt für die Innengastronomie nur den Personen gestattet ist, die eine der 3 Gs (geimpft, genesen, getestet) erfüllen.


Welche Arten von Testnachweisen sind gültig?

Sieht die jeweilige gültige Infektionsschutzmaßnahmenverordnung einen Testnachweis für den Besuch eines Betriebs vor, sind die entsprechenden Vorgaben hinsichtlich der zulässigen Testverfahren umzusetzen. Dabei dürfen nur zugelassene Produkte zur Anwendung kommen, die definierte Standards erfüllen (siehe die Informationen des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte, BfArMs).

Es ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis

a) eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,

b) eines POC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde


Wer gilt als geimpft?

Als geimpft gilt man, wenn die letzte erforderliche Corona-Impfung 14 Tage zurückliegt. Es muss sich um einen in der EU zugelassenen Impfstoff handeln.


Wer gilt als genesen?

Als genesen gilt, wer einen positiven PCR-Test vorlegen kann, der nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als sechs Monate ist. Die Durchführung eines Antikörpertests reicht nicht aus, um als genesen zu gelten.

Hotel

Wenn der Inzidenzwert in meinem Landkreis / meiner kreisfreien Stadt überschritten wird, müssen meine touristischen Gäste dann umgehend abreisen?

Wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 100 überschritten hat, müssen am übernächsten Tag nach der Bekanntmachung die touristischen Gäste wieder abreisen (5 Tage nachdem die Inzidenz von 100 überschritten wurde).

Wo gilt eine Maskenpflicht bzw. wo entfällt sie?

Gäste ab dem 15. Geburtstag haben im Innenbereich eine FFP2-Maske und Vermieter und Personal eine medizinische Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen zu tragen.
Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 15. Geburtstag müssen nur eine Mund-NasenBedeckung tragen.
Soweit in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.
Das Abnehmen der Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.
In den gemeinschaftlichen Außenanlagen haben Gäste mind. eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Ausgenommen davon sind weitläufige Außenbereiche, z. B. Parkanlagen.
Ausgenommen von der Maskenpflicht für Gäste ist die eigene Wohneinheit; die Maskenpflicht entfällt außerdem für Gäste am Tisch des Restaurantbereichs
Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Maskenpflicht ausgeschlossen

In welchen Bereichen gilt der Mindestabstand von 1,5 m?

Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 m in allen Gemeinschaftsbereichen einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten und auf Fluren, Gängen, Treppen und im Außenbereich. Dies gilt für Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nach Möglichkeit soll die Bewegungsrichtung beim Betreten und Verlassen von Räumen vorgegeben sein. Einzuhaltende Abstände im Zugangs- und gegebenenfalls Wartebereich sind entsprechend kenntlich zu machen. Personen, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkung gemäß der jeweils aktuellen Rechtslage nicht gilt, haben die Abstandsregel nicht zu befolgen.

Müssen Hotelgäste (beruflich oder touristisch) eine FFP2-Maske tragen oder reicht eine medizinische Maske?

Laut aktualisiertem Rahmenhygienekonzept Hotellerie muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Wie viele Haushalte dürfen in einer Wohneinheit zusammen untergebracht werden?

Es dürfen grundsätzlich nur Gäste aus einem Hausstand in einer Wohneinheit untergebracht werden. Vollständig geimpfte und genesene Personen können auch zusätzlich zu einem Haushalt in einer Wohneinheit untergebracht werden.

Werden geimpfte und genesene Personen / bei der Beschränkung auf einen Haushalt pro Wohneinheit dazugezählt?

Geimpfte und Genesene werden bei der Beschränkung auf einen Haushalt pro Wohneinheit / Zimmer nicht dazugezählt. Das bedeutet also, dass sie in ein Zimmer mit einem Haushalt beliebig viele geimpfte oder genesene Personen (unabhängig vom Haushalt) dazukommen können.

Was passiert mit einem Gast, der während seines Aufenthalts COVID-19 assoziierte Symptome entwickelt?

Sollten Gäste während des Aufenthalts Symptome entwickeln, haben diese unverzüglich den Betrieb zu verlassen.

Dürfen Gäste anreisen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt kommen, in der der Inzidenzwert über 100 liegt/ die Bundesnotbremse greift?

Ja die Gäste dürfen in Deutschland ohne Einschränkungen reisen. Es gibt keine nationale Regelung, die ein Beherbergungsverbot von Gästen aus Regionen mit hohen Inzidenzwerten / nationalen Risikogebieten vorsehen.